Mehr Zeit zum Leben

Unsere Mitarbeiter sind ein entscheidender Erfolgsfaktor unserer Unternehmung.
Mit unseren Angeboten im Rahmen der „Work-Life-Balance“ – oder wie wir es nennen „Mehr Zeit zum Leben“ – möchten wir mehr Freiraum für persönliche und berufliche Ziele durch zeitgemäße Arbeitsmodelle schaffen.


Flexibles Jahreszeitarbeitskonto
Unsere Mitarbeiter arbeiten innerhalb eines flexiblen Jahresarbeitszeitmodells mit 38,5 Wochenstunden. Für notwendige Mehrarbeitsstunden gibt es je nach Wunsch einen Freizeitausgleich oder einen finanziellen Ausgleich. In Absprache mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird im Vorfeld eine regelmäßige, wöchentliche Arbeitszeit festgelegt.


Zeitwertkonten - Eine neue Perspektive für die Lebensplanung
Während des Arbeitslebens wird Zeit schnell zur Mangelware. Für längere Reisen, Weiterbildung oder Familienphasen ist im Arbeitsalltag kaum Platz. Die AWO Rheinland ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als erster großer Altenheim-Betreiber in Rheinland-Pfalz eine längere Auszeit vom Job. Möglich macht das ein sogenanntes Zeitwertkonto, auf das Arbeitnehmer Zeit und Geld einsparen können. Zeit, die für zahlreiche Situationen eingesetzt werden kann: Langzeiturlaub, Vorruhestand, Kindererziehung, Betreuung von Angehörigen oder Weiterbildung. Flexibel einzahlen, flexibel ansparen, flexibel entnehmen. Die Vorteile unseres attraktiven Zeitwertkontenmodells liegen klar auf der Hand: Das Beschäftigungsverhältnis bleibt auch während der Freistellung bestehen und auch der Lohn wird während der Freistellungsphase weiter gezahlt. Dadurch sind Beruf und Familie optimal vereinbar und Sie haben die Entscheidungsfreiheit ob, wann, wie oft und wie viel Sie sparen möchten!
Erfahren Sie mehr zu den Zeitwertkonten der AWO Rheinland.

GinA
Die Gesundheit unserer Mitarbeiter steht bei uns im Fokus! Daher freuen wir uns, Ihnen GinA vorstellen zu dürfen. GinA ist weder eine neue Kollegin noch eine neue Bewohnerin, sondern die Abkürzung für das Projekt Gesundheitsförderung in der AWO – kurz GinA genannt.

Bewegung. Entspannung. Ernährung. Das sind die drei tragenden Säulen von GinA. Mit Hilfe dieses Projektes möchten wir die Infrastruktur für ein nachhaltiges Angebot zur Gesundheitsförderung innerhalb der AWO schaffen. Es ist unser Ziel, die Gesundheit der
Mitarbeiter, Bewohner und Führungskräfte zu erhalten, zu verbessern und sie zu gesundheitsbewusster Lebensführung zu motivieren.

Bereits im September 2012 wurde der Verein „AWO Aktiv e.V.“ gegründet, der für Nachhaltigkeit und gut ausgebildete Übungsleiter innerhalb des GinA Projektes sorgt und den Gesundheits- und Rehabilitationssport innerhalb der AWO durch verschiedene Maßnahmen fördert:

  • Dauerhafte Sportangebote und Kurse zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Gesundheit
  • Aus- und Fortbildung der Mitglieder im Bezug auf Maßnahmen der Gesundheitsförderung
  • Information und Beratung der Heimbewohner und Angehörigen über altersbedingte Mobilitätseinschränkungen und Vorsorgemaßnahmen

Seit Juni 2012 wurde das Pilotprojekt GinA bereits erfolgreich in unseren Seniorenzentren in Bendorf, Diez, Koblenz und Mayen eingeführt. Übungsleiter aus dem Kreise der eigenen Mitarbeiter stellen hier ein regelmäßiges Bewegungsangebot in den Einrichtungen sicher. Ob bei Indoor und Outdoor Sportangeboten oder bei gesundheitsbewusster Ernährung und Entspannung – GinA hat viel zu bieten.
Erfahren Sie mehr zum GinA-Konzept der AWO Rheinland.


Familienfreundlich? Ein klares Ja!

Für Berufstätige kann eine schlecht oder gar nicht funktionierende Kinderbetreuung oder Pflege eines Familienmitglieds zu einer großen Belastung werden. Für diesen Fall bietet der ElternService AWO familienunterstützende
Dienstleistungen an.
Erfahren Sie mehr zu dem Elternservice der AWO Rheinland.http://www.elternservice-awo.de/cms/