Und Tschüss Schule - Hallo Berufswelt!

Mit einer Ausbildung im Bereich Altenhilfe erlernen Sie einen Beruf mit glänzenden Job-Aussichten und auch einer in Zukunft gesicherten Nachfrage nach Fachkräften. Denn in keiner Branche ist die Nachfrage nach eben diesen so hoch wie in der Altenhilfe. Die AWO Rheinland bietet die Möglichkeit zur Ausbildung zum/r Altenpfleger/in sowie zum/r Altenpflegehelfer/in. Beide Ausbildungen beinhalten den Besuch der Berufsschule sowie die praktische Arbeit unter Anleitung von examinierten Altenpfleger/innen in einem unserer 14 Seniorenzentren.

Ausbildung in der Altenpflege

Ausbildung:

Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in

Dauer:

Drei Jahre mit 38,5 Stunden/Woche

Ausbildungsvergütung:

Bruttogehalt circa 900 Euro im ersten Lehrjahr

Verdienstmöglichkeiten (Berufseinsteiger):

circa 2.280 Euro und diverse Zulagen und Zuschläge (Gehaltsanpassung je nach Berufserfahrung)

Voraussetzungen:

  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Realschulabschluss oder ein gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss
  • Hauptschulabschluss sowie eine erfolgreich abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung oder
  • Eine abgeschlossene einjährige Ausbildung im Bereich Altenpflegehilfe oder
  • Die Erlaubnis in der Krankenpflegehilfe zu arbeiten
  • Soziale Kompetenz, Geschicklichkeit, Einfühlungsvermögen,
  • Eine gute Beobachtungsgabe und Koordination


Ausbildungsinhalte:

  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen betreuen
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen und dokumentieren
  • Anleitung und Beratung alter Menschen und ihre Angehörigen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken (z.B. Wundmanagement, Medikamentenmanagement, etc.)
  • Umgang mit dementiell erkrankten Menschen
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Berufsschule wöchentlich oder in Blockform (je nach Schule)
  • 2 Praktika im Umfang (von jeweils 300 Stunden):
  • eines in einem ambulanten Pflegedienst
  • ein weiteres Praktikum in einem Bereich für
  • gerontopsychiatrische Erkrankungen, z.B. für die Betreuung von Menschen mit Demenz


Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit einer Festanstellung in einem unserer Seniorenzentren oder eine Übernahme in unser Flexiteam.

Ausbildung in der Altenpflegehilfe

Ausbildung:

Staatlich anerkannte/r Altenpflegehelfer/in

Dauer:

Ein Jahr mit 38,5 Stunden/Woche

Ausbildungsvergütung:

Bruttogehalt circa 720 Euro

Verdienstmöglichkeiten (Berufseinsteiger):

circa 1.870 Euro und diverse Zulagen und Zuschläge


Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss, zusammen mit einer einjährigen praktischen Tätigkeit, zum Beispiel Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), Praktikum oder ähnliches


Ausbildungsinhalte:

  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen betreuen
  • Pflege alter Menschen durchführen und dokumentieren
  • Unterstützung des Pflegepersonals in allen Belangen, wie z.B. Anleitung und Beratung alter Menschen und ihre Angehörigen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken (z.B. Wundmanagement, Medikamentenmanagement, etc.)
  • Alte Menschen in der Lebensgestaltung unterstützen
  • Umgang mit dementiell erkrankten Menschen
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Berufsschule wöchentlich oder in Blockform (je nach Schule)

 

Sprungbrett

Nach Beendigung der Ausbildung in der Altenpflegehilfe besteht die Möglichkeit, direkt in das zweite Ausbildungsjahr der Altenpflege zu wechseln und die Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin beziehungsweise zum staatlich anerkannten Altenpfleger abzuschließen.