Willkommen im AWO Altenzentrum "Remeyerhof", Altenheim Worms!

ZUHAUSE IN WORMS.

Willkommen im Haus der Generationen „Remeyerhof“!

Was uns so besonders macht?

  • Unser Altenheim in Worms wurde 2011 generalsaniert und erweitert – und entspricht somit modernen Standards.
  • Demente und verhaltensveränderte BewohnerInnen fördern wir individuell nach dem Pflegemodell von Prof. Erwin Böhm.
  • Die hauseigene Küche und Cafeteria sorgt täglich für frisches, abwechslungsreiches Essen – und lockt auch externe Gäste ins Haus, z. B. zum offenen Mittagstisch.
  • Auf dem Gelände der Senioreneinrichtung ist eine Kindertagesstätte errichtet. Das lebendige Miteinander von „Alt und Jung“ bereichert beide Seiten.

Was uns wichtig ist

Ganzheitliche Pflege wird bei uns groß geschrieben. Aus diesem Grund stehen nicht nur die körperlichen, sondern auch die geistigen Bedürfnisse unserer Bewohner im Vordergrund. Unser Verpflegungskonzept „Wohnbereichsküchen“ sorgt im Altenheim Worms für eine ganzheitliche Bereicherung.
Die Wohnbereichsküchen werden einen neuen Treffpunkt schaffen. Hier können sich Bewohner nicht nur austauschen. Mahlzeiten zubereiten und verzehren wird ebenfalls zu einem Gemeinschaftserlebnis, das eine gewisse Alltagsnormalität schafft. Diese alltäglichen Abläufe fördern und fordern die geistige und körperliche Mobilität. Senioren helfen nicht nur aktiv bei der Essenszubereitung, sondern bestimmen mit und bringen ihre Wünsche ein. Dieses Konzept bietet eine weitere Möglichkeit selbstbestimmt den Alltag zu gestalten.

Sie haben noch Fragen zu unserem Altenheim in Worms oder dem neuen Verpflegungskonzept? Dann nehmen Sie einfach telefonisch Kontakt mit uns auf! Tel.: 0800 / 2 550 550

Pflege und Betreuung in unserem Altenheim

Wir orientieren uns in der Pflege an den Wünschen und Lebensgewohnheiten des Bewohners und beziehen auch seine persönliche Biographie mit ein. Durch regelmäßige Pflegevisiten wird die Zufriedenheit des Bewohners mit der Pflege, der Betreuung und der Einrichtung ermittelt, sowie seine individuellen Bedürfnisse festgestellt. Ein EDV-gestütztes Pflegedokumentationssystem hilft uns bei unserer Arbeit und sorgt für den nötigen Überblick in unserem Alten- und Pflegeheim Worms.

Kurzzeitpflege
Wir nehmen Bewohner gerne auch „nur“ für ein paar Tage auf. Die Kurzzeitpflege ist voll in den regulären Langzeit-Wohnbereich integriert.

Vollzeitpflege
Die meisten unserer BewohnerInnen haben ihren Lebensmittelpunkt nun ganz bei uns. Wir bieten Plätze für die Pflegestufen 0, I, II, III und III+ („Härtefall“) an.
Bei körperlich eingeschränkten Bewohnern orientieren wir uns an dem Pflegemodell von Monika Krohwinkel, das 13 „Aktivitäten, Beziehungen und existenzielle Erfahrungen des Lebens“, kurz: AEDLs, in den Mittelpunkt stellt. Jeder Bewohner soll in seinen Fähigkeiten gefördert werden und so unabhängig wie möglich sein. Zu den AEDLs gehören z. B. „sich bewegen können“, „kommunizieren können“ oder „sich kleiden können“.

Betreuung von Menschen mit Demenz

Bei der Betreuung von verhaltensveränderten, demenziell erkrankten Bewohnern arbeiten wir mit dem psychobiographischen Pflegemodell nach Professor Erwin Böhm. Neben der körperlichen Pflege steht hier vor allem die Seelenpflege im Fokus; auch frühere Lebensgewohnheiten des Erkrankten werden in besonderer Weise berücksichtigt.

Palliative Care

Der Schwerpunkt von Palliative Care liegt in der Zeit, in der Sterben und Tod absehbar werden. Unsere Bewohner erhalten bei uns eine individuelle Begleitung in der letzten Lebensphase, die es ihnen ermöglichen soll, möglichst ohne Schmerzen und mit ruhigem Geist das Leben „loslassen“ zu können. Einige unserer Mitarbeiter/innen sind speziell in Palliative Care ausgebildet. Darüber hinaus kooperieren wir mit der Hospizhilfe Worms.


Wenn Sie mehr über Pflege und Betreuung im AWO Altenheim Worms erfahren möchten, rufen Sie uns einfach an – wir erzählen Ihnen gerne mehr. Tel.: 0800 / 2 550 550

Unser Haus

Kurzüberblick über unser "Haus der Generationen Worms"

Baujahr: 1972 und 2013
Modernisierung: 2013
Bettenanzahl: 187
Doppelzimmer/ Dusche: 23 (23-28 qm)
Einzelzimmer/ Dusche: 134 (14-21 qm)
Garten: Ja
Lage: In einem ruhigen Wohnviertel
Historisches Zentrum und Rheinpromenade sind gut zu Fuß zu erreichen
Bewohnerbeirat: Ja
Offener Mittagstisch: Ja
Qualitätssiegel: Qualitätszertifikat TÜV Nord
„Grüner Haken“ der Verbraucherfreundlichkeit

Weitere Informationen über unser "Haus der Generationen Worms"

Hier sind Sie zu Hause!
Wir pflegen und betreuen im AWO Altenheim Worms mit 140 MitarbeiterInnen ca. 182 BewohnerInnen – überwiegend im Einzelzimmer. Eine Grundausstattung der Zimmer ist vorhanden, eigene Möbel können, ja, sollen natürlich mitgebracht werden. Seit 2011 erstrahlt der „Remeyerhof“ in neuem Glanz – er wurde nach aktuellen Standards generalsaniert und erweitert. Die Einrichtung liegt in einem ruhigen Viertel, historisches Zentrum und Rheinpromenade sind zu Fuß gut zu erreichen. In der Nähe finden sich auch Supermärkte, Arztpraxen, Apotheken u. v. m.

Alt und Jung unter einem Dach

Der „Remeyerhof“ beherbergt neben dem Altenheim auch eine Kindertagesstätte. Der Garten wird gemeinsam genutzt. Beide Altersgruppen treffen sich regelmäßig, um zu basteln, zu singen und zu spielen. Kindern gefällt dabei die Geduld und Bewunderung der „Alten“ – und Senioren erfreuen sich an der Lebensfreude der Kinder. Beide Seiten erleben so viele schöne und prägende Stunden.

„Die Leut sind gut drauf“

… so sagt man im Rheinland! Wir möchten, dass unsere Bewohner sich in unserem Altenheim Worms wohlfühlen. Regelmäßige Gymnastik, Gedächtnistraining, Ausflüge in die Umgebung und jahreszeitliche Feste bereiten Freude in der Gemeinschaft.

Hauseigene Küche und Cafeteria
Im AWO Altenheim in Worms wird noch selbst gekocht – und das so gut, dass Küche und Cafeteria stadtbekannt sind. Zu unserem offen Mittagstisch schauen auch externe Gäste gerne vorbei. Küchenchef Hans-Jürgen Brunner  mit seinem Team lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen: z. B. einen Haxentag, Essen wie damals, Bayerische Woche, Italienische Woche, Fischspezialitäten, oder saisonale Spargelwoche. Am Nachmittag gibt es in der Cafeteria selbst gebackenen Kuchen und andere süße oder herzhafte Kleinigkeiten – bei schönem Wetter auch draußen auf der Terrasse.

Möchten Sie mehr über das AWO Haus der Generationen Altenzentrum "Remeyerhof" erfahren? Dann finden Sie alle Informationen übersichtlich zusammengefasst auf unserem „Faktenblatt“. Natürlich können Sie auch einen persönlichen Termin zur Besichtigung vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an.

Überzeugen Sie sich persönlich von unserem professionellen Pflegeangebot und öffnen Sie die Tür zu einem neuen Zuhause.

Wir nehmen den Menschen in seiner Ganzheit an.Willkommen beim AWO Altenheim „Remeyerhof“ in Worms!Demenzkranken bringen vertraute Gegenstände mehr Sicherheit.Wir gehen mit Bewohnern und Angehörigen wertschätzend um.Viele Angebote fördern die Gemeinschaft.Unsere Einrichtung wurde 2011 generalsaniert.Alle Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Bewohner umfassend versorgt werden.Küchenchef Manfred Balz lässt sich immer wieder neue Köstlichkeiten einfallen.
Wir nehmen den Menschen in seiner Ganzheit an.
Willkommen beim AWO Altenheim „Remeyerhof“ in Worms!
Demenzkranken bringen vertraute Gegenstände mehr Sicherheit.
Wir gehen mit Bewohnern und Angehörigen wertschätzend um.
Viele Angebote fördern die Gemeinschaft.
Unsere Einrichtung wurde 2011 generalsaniert.
Alle Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Bewohner umfassend versorgt werden.
Küchenchef Manfred Balz lässt sich immer wieder neue Köstlichkeiten einfallen.

 

Sie möchten sich ein Bild vor Ort machen? Wir führen Sie gerne persönlich durch Altenheim in Worms. Rufen Sie uns einfach unverbindlich an!
Tel.: 0800 / 2 550 550

Kostenberechnung für vollstationäre Pflege

Dateneingabe

Berechnungsausgabe


* Die oben angegebenen Kosten und Leistungen sind gültig für 2015.
  Diese Angaben sind ohne Gewähr.


 
Allgemeines

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, dann finden Sie diese in unserem Ratgeber Pflegekosten.

Selbstverständlich beantworten wir Ihnen auch gerne persönlich Ihre Fragen! Kontaktmöglichkeiten finden Sie in der rechten Spalte oder unter dem Reiter "Kontakt".

Weitere Hinweise zur Kostenübersicht

Ihre Zuzahlung: Wir berechnen Tagessätze – je nach Monatslänge (28, 29, 30 oder 31 Tage) schwanken die Monatskosten also leicht. Die Pflegekassen gewähren hingegen feste Zuschüsse pro Monat. Es schwankt daher auch der Betrag, den Sie pro Monat zuzahlen müssen. Der von uns zur Berechnung angegebene, durchschnittliche Monat hat 30 Tage, Sie können aber auch individuell einen eigenen Zeitraum angeben.

Was ist in den Kosten enthalten?

Die Kosten pro Tag beinhalten die Pflegeleistungen und die soziale Betreuung sowie die Kosten für die Unterbringung ("Raummieten", Instandhaltung, Gartenpflege etc.) und Verpflegung, die Investitionskosten und den Ausbildungsrefinanzierungsbetrag.
Ebenfalls enthalten: hauswirtschaftliche Leistungen wie die Wäscheversorgung und die Zimmer- und Gebäudereinigung.

Sie sind herzlich eingeladen, sich vor Ort in Worms ein Bild von unserem Altenheim zu machen. Wir besprechen mit Ihnen ganz individuell und in Ruhe Ihre persönlichen Bedürfnisse. Bringen Sie auch gerne eine Person Ihres Vertrauens mit – wir nehmen uns Zeit für Sie!

Guido Gerdon, Leitung

Herr Guido Gerdon

Leitung

Kontakt

AWO Haus der Generationen Altenzentrum "Remeyerhof" Worms

Remeyerhofstraße 19
67547 Worms

Tel.: 0 62 41 / 4 08-0
Fax: 0 62 41 / 4 08-129

E-Mail: altenzentrum.worms@diesenTeil-entfernen.awo-rheinland.de

Anfahrtsbeschreibung

Mit dem Auto:

Aus Richtung Koblenz/Alzey bzw. Ludwigshafen/Frankenthal (A61):

A61, Abfahrt Worms-Abendheim/Mörstadt, Zubringer bis zur B9. Ampel rechts Richtung Worms, auf der B9 ca. 5 km bis zur Liebfrauenkirche (zwei Türme rechts), nach der Kirche rechts in den Berliner Ring, letzte Möglichkeit vor dem Kreisel nach rechts in die Remeyerhofstraße (Schild Altenzentrum), an der Kreuzung Hermann-/Remeyerhofstraße liegt das Altenzentrum.

Aus Richtung Frankenthal (B9):

B9 bis Ampel, geht in die Nibelungenstraße über, nach ca. 350 Metern links in den Berliner Ring, letzte Möglichkeit vor dem Kreisel nach rechts in die Remeyerhofstraße (Schild Altenzentrum), an der Kreuzung Hermann-/Remeyerhofstr liegt das Altenzentrum.

Mit dem Zug:

Vom Hauptbahnhof Worms aus gehen Sie geradeaus die Siegfriedstraße entlang, am Kreisel ebenfalls weiter geradeaus. Dann die nächste Straße links in die Remeyerhofstraße, an der Kreuzung Hermann-/Remeyerhofstr liegt das Altenzentrum.