Betreuung

In der Betreuung unterstützt ein ehrenamtlicher rechtlicher Betreuer eine Person, die ihren Alltag und ihre Interessen aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht mehr alleine regeln kann.

Der Betreuer ist der gesetzliche Vertreter des Betroffenen und wird von einem Gericht bestellt. Er ist Vermittler, Kontaktperson, Organisator, Antragsteller und Vermögensverwalter…  – alles in einer Person. Häufig erfahren Senioren diese Unterstützung, aber auch jüngere Menschen werden betreut.

Erfahren Sie hier mehr über die Betreuung von Demenzkranken.

Was macht ein ehrenamtlicher Betreuer?

Ein ehrenamtlicher Betreuer berät und unterstützt die betreute Person in schwierigen Lebenssituationen. Dies kann die Sicherstellung der finanziellen Lebensgrundlage beinhalten (Rente, Sozialhilfe etc.) sowie die Organisation und Wahrnehmung von Behördenterminen oder die Abwicklung des notwendigen Schriftverkehrs.

Weiterhin hilft er, die Rechte der betreuten Person in Heimen oder sonstigen Einrichtungen zu wahren oder er übernimmt die Organisation von ambulanter Pflege in der häuslichen Umgebung.

Wichtig ist, dass ein Betreuer nicht persönlich für die Pflege am Menschen zuständig ist, sondern ausschließlich für die Organisation.

Interessierte können sich bei den Betreuungsvereinen der AWO Rheinland informieren.