Pflegeoase im Seniorenzentrum Idar-Oberstein sowie im Haus der Generationen in Worms

Das Angebot der Pflegeoase richtet sich an Menschen mit fortgeschrittener Demenz. Sie ist für Senioren vorgesehen, die einer besonderen Pflege und Betreuung bedürfen. Das Ziel des Konzeptes ist es, das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bewohner der Pflegeoase zu steigern.

In der Oase leben sieben Bewohner gemeinsam auf 100 qm Wohnfläche. Das Gefühl der Gemeinsamkeit und der Geborgenheit wird durch die Wohnform unterstützt. Die besondere Gestaltung schafft eine beruhigende und angstfreie Atmosphäre.

Eine kontinuierlich hohe Personalpräsenz (14 Stunden am Tag) sorgt für intensive Zuwendung und Nähe. Sie vermittelt den Oasenbewohnern das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Sehen Sie in unserer Videopräsentation, wie das Konzept der Pflegeoase im AWO Altenheim umgesetzt wird:

Eine Studie zum Thema Pflegeoasen

Wenn Sie mehr über das Konzept der Pflegeoasen wissen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Website der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) zu besuchen! 

Dort können Sie eine Studie zum Thema Pflegeoasen und den dazugehörigen Abschlussbericht downloaden.

Sie möchten mehr wissen? Dann rufen sie uns an!

 

Liebevolle Betreuung – Pflegeoase für Demenz-Patienten

Demenz ist eine Erkrankung die intensive und verständnisvolle Betreuung benötigt. In der Pflegeoase für Demenz-Patienten verbindet die AWO qualitative Pflege mit herzlicher Wohnatmosphäre.

Pflegemodell für Menschen mit Demenz nach Prof. Erwin Böhm

Professor Erwin Böhm ist der Begründer des „psychobiografischen Pflegemodells“, das besonders in der Pflege von Demenzkranken seine Anwendung findet. Er geht davon aus, dass neben der somatischen Pflege vor allem die Seelenpflege von größter Wichtigkeit ist. Bei dieser „reaktivierenden und symptomspezifischen Pflege“ geht es darum, die Erkrankten zu verstehen und ihr Verhalten und Handeln nachvollziehen zu können. Nur so kann deren größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag gewährleistet werden. Je tiefer der Einblick des Betreuenden in Vergangenheit und Charakter des Betroffenen ist, desto intensiver und effektiver fällt die Pflege aus. Besonders der Umgang mit Demenzpatienten erfordert Einfühlungsvermögen und Sensibilität für deren individuelle Bedürfnisse, weshalb in Pflegeheimen meist ein eigener Bereich für Demenz-Patienten vorgesehen ist, eine heiminterne Pflegeoase. Demenz ist nach Prof. Böhm eine Erkrankung, die sich als seelisches Geschehen äußert und deshalb auf dieser Ebene durchaus positiv beeinflusst werden kann. 

Die Pflegeoase für Demenz-Patienten der AWO Rheinland

Die AWO Rheinland hat sich in ihren Pflegeheimen auf Senioren mit Demenz spezialisiert. Hierzu entwickelte sie das Konzept der Pflegeoase. Demenz-Patienten werden hier gemäß dem Pflegemodell von Prof. Erwin Böhm umfassend, individuell und herzlich betreut und finden so trotz ihrer zunehmenden Unselbständigkeit ein Zuhause, in dem sie als Mensch wertgeschätzt und umsorgt werden. Durch die gemeinsame Unterbringung von jeweils sieben Bewohnern wird in diesen relativ kleinen Gruppen das Gemeinschaft- und Zugehörigkeitsgefühl des Einzelnen gefördert. Zusätzlich sorgt die kontinuierliche Präsenz (14 Stunden am Tag) des kompetenten Pflegepersonals für eine intensive Rund-um-Betreuung.