Finanzielle Förderung für niedrigschwellige Betreuungsangebote

Niedrigschwellige Betreuungsangebote zeichnen sich u.a. durch die Beteiligung von ehrenamtlichen Helfern aus und werden von den Bundesländern gefördert. Um die davor vorgesehen Förderungen nutzen zu können, müssen Sie folgende Schritte beachten:

1. Pflegestufe ist Voraussetzung
Um von der Kranken- bzw. Pflegekasse eine Rückerstattung der Kosten beantragen zu können, benötigen Sie eine Pflegestufe (dazu zählt hier auch die Pflegestufe 0. Das gilt grundsätzlich für sämtliche Pflegeleistungen, nicht nur für niedrigschwellige Betreuungsangebote. Sie sollten also immer möglichst früh eine Pflegestufe beantragen.

2. Niedrigschwellige Betreuungsangebote bei der Kasse anfragen
Niedrigschwellige Betreuungsangebote charakterisiert, dass meist eine Gruppenbetreuung mit Beteiligung von ehrenamtlichen Helfern vorliegt. Entsprechend gibt es mehrere Betreuungsangebote, die niedrigschwellig sein können, es aber nicht notwendigerweise sein müssen (abhängig von der Beteiligung ehrenamtlicher Helfer):
•    Kurzzeitpflege
•    Verhinderungspflege
•    Tagespflege
•    Ambulanter Pflegedienst

Klären Sie am besten mit Ihrer Pflegekasse im Voraus ab, welche Angebote in Ihrer Nähe als niedrigschwellige Betreuungsangebote anerkannt sind.

3. Kostenerstattung einreichen
Haben Sie niedrigschwellige Betreuungsangebote wahrgenommen, dann müssen Sie nur den entsprechenden Beleg bei Ihrer Pflegekasse einreichen, die dann die Kosten rückwirkend erstattet. Je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit beläuft sich die maximale Summe auf einen Grundbetrag von 104 Euro oder auf einen erhöhten Betrag von 208 Euro pro Monat.

Gut betreut mit der AWO Rheinland
Im Vordergrund der niedrigschwelligen Betreuungsangebote steht eine optimale Betreuung der Angehörigen. Zusätzliche Entlastung bieten die Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung. Die Arbeiterwohlfahrt steht seit beinahe 100 Jahren für soziale Hilfe und eine Betreuung, die im Gegenüber nicht nur einen Pflegebedürftigen, sondern auch einen Menschen sieht. Nach diesem Grundsatz arbeiten sowohl die ambulanten Pflegedienste als auch die Seniorenheime der AWO Rheinland. Überzeugen Sie sich selbst von der einzigartigen Atmosphäre und vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin – wir freuen uns auf Sie!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Altenheim!

Bad Kreuznach
Bendorf
Diez
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Koblenz
Mainz-Gonsenheim
Mainz-Oberstadt
Mainz-Mombach
Mayen
Neuwied
Trier
Wörrstadt
Worms