Pflegehilfsmittel im Überblick

Angehörige zuhause zu pflegen führt oft zu erhöhten Kosten beim Einkauf von Pflegebedarf. Allerdings werden die Kosten für solche Pflegehilfsmittel unter folgenden Umständen von der Pflegekasse übernommen:

Wann übernimmt die Pflegekasse die Kosten?
Um die Kosten für Pflegehilfsmittel erstattet zu bekommen, ist erforderlich, dass eine Pflegebedürftigkeit vorliegt. Das schließt neben den üblichen Pflegestufen auch die sogenannte Pflegestufe 0 mit ein. Außerdem muss der Betroffene zuhause gepflegt werden. Ist das der Fall, so müssen Sie nur noch einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Ein entsprechender Vermerk bezüglich des Bedarfs von Pflegehilfsmitteln im Gutachten des MDK, das die Pflegestufe festlegt, vereinfacht dies.

Welche Pflegehilfsmittel gibt es, was zahlt die Kasse?
Es wird zwischen technischen Pflegehilfsmitteln und Verbrauchsprodukten unterschieden. In die erste Kategorie fallen Pflegebetten, Notrufsysteme und andere dauerhaft nutzbare Hilfsmittel. Verbrauchsprodukte sind, wie der Name schon sagt, Dinge wie Betteinlagen und Einweghandschuhe, die kontinuierlich aufbraucht werden. Für diese Anschaffungen erhalten Sie von der Pflegekasse bis zu 40 € monatlich, um die Kosten zu decken. Technische Hilfsmittel hingegen werden von der Pflegekasse bis auf 10% Eigenbeteiligung (maximal 25 €) vollständig bezahlt. Meist handelt es sich dabei um Leihgaben, die wieder an die Pflegekasse zurückgehen, wenn sie nicht mehr gebraucht werden.

Menschliche Pflegehilfe: Die AWO Rheinland
Pflegehilfsmittel können Sie zwar bei der Betreuung Ihrer Angehörigen unterstützen, haben aber ihre Grenzen. Wenn Sie mit der Pflege alleine überfordert sind, dann kann Ihnen ein Mobiler Pflegedienst weiterhelfen. Der Anspruch auf Kostenübernahme von Pflegehilfsmitteln bleibt auch bei der häuslichen Betreuung durch professionelle Fachkräfte bestehen. Ist die Pflege in der eigenen Wohnung nicht mehr möglich, dann können Senioren in den Altenheimen der AWO Rheinland ein neues Zuhause finden. In einer angenehmen Umgebung finden sich Bewohner und Pflegefachkräfte zu einer Gemeinschaft zusammen, die nicht nur für eine medizinische, sondern auch für eine seelische Betreuung sorgt. Informieren Sie sich jetzt zum AWO Seniorenheim Ihrer Wahl oder machen Sie sich vor Ort selbst ein Bild - wir freuen uns auf Sie!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Altenheim!

Bad Kreuznach
Bendorf
Diez
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Koblenz
Mainz-Gonsenheim
Mainz-Oberstadt
Mainz-Mombach
Mayen
Neuwied
Trier
Wörrstadt
Worms