Pflegeheim-Kosten: Angehörige werden eventuell zahlungspflichtig

Bei zunehmender Pflegebedürftigkeit entscheiden sich viele Senioren für einen Umzug in ein Altenheim. 24h-Betreuung, kompetenter Ansprechpartner, u.v.m – Zahlreiche Gründe sprechen für eine vollstationäre Betreuung im Alter. Doch bei der Suche nach der geeigneten Einrichtung tauchen auch finanzielle Unsicherheiten auf. Wer trägt die zukünftigen Pflegeheim-Kosten? Angehörige können unter Umständen auch für Zuzahlungen verpflichtet werden.

Wann müssen Pflegeheim-Kosten durch Angehörige übernommen werden?

Grundsätzlich können gesetzliche Leistungen beansprucht werden, die finanziell bei Pflegeheim-Kosten unterstützen sollen, diese jedoch nicht komplett übernehmen. Der restliche Anteil muss von dem Pflegebedürftigen selbst getragen werden. Erst, wenn die Einkünfte und das Vermögen des Betroffenen nicht mehr diesen Kostenanteils decken können, sind Angehörige zu einer Mitfinanzierung gesetzlich verpflichtet.

Was passiert, wenn Pflegebedürftige die Kosten nicht mehr selbst tragen können?
Dann geht das Sozialamt zunächst in Vorleistung und übernimmt die Pflegeheim-Kosten. Angehörige werden jedoch vom Sozialamt in die Pflicht genommen, die geleisteten Zuzahlungen zurück zu erstatten.

Wie wird die Zuzahlung der Pflegeheim-Kosten durch Angehörige festgelegt?
Die exakte Höhe der Zuzahlung bemisst sich aus vielen verschiedenen Faktoren, unter anderem aus Familiengröße und Wohnort. Vor allem wird jedoch das Nettoeinkommen des Angehörigen als Bemessungsgrundlage herangezogen. Dazu müssen Angehörige ihre eigenen Einkommens- und Vermögensverhältnisse gegenüber dem Sozialamt darlegen. Auf dieser Grundlage wird geprüft, ob das Familienmitglied überhaupt über das nötige Geld verfügt, um die Pflegeheim-Kosten zu übernehmen.

Neben den finanziellen Aspekten sollten jedoch auch andere Punkte berücksichtigt werden, wenn es um die Wahl des passenden Pflegeheims geht. Ein kompetentes Fachpersonal sollte sich beispielsweise rund um die Uhr um die Bewohner kümmern sowie auf Pflegebedürftige geduldig und herzlich eingehen. In den Pflegeheimen der AWO Rheinland stehen der Mensch und seine individuellen Bedürfnisse im Vordergrund. Wir achten darauf, dass wir für jeden Bewohner ein offenes Ohr haben und ihm die optimale Betreuung bieten.



Wenn Sie sich noch weiter über Leistungen der AWO Rheinland informieren möchten, dann betrachten Sie doch einfach die Liste und Beschreibungen unserer Altenheime, um sich ein genaueres Bild von unseren Einrichtungen zu machen. Oder Sie statten uns persönlich einen Besuch ab, wir freuen uns schon auf Sie!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Altenheim!

Bad Kreuznach
Bendorf
Diez
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Koblenz
Mainz-Gonsenheim
Mainz-Oberstadt
Mainz-Mombach
Mayen
Neuwied
Trier
Wörrstadt
Worms