Stationäre Pflege: Die verschiedenen Möglichkeiten im Überblick

Wir alle wünschen uns, im Falle der Pflegebedürftigkeit liebevoll umsorgt zu werden. Um die bestmögliche Betreuung zu erhalten, ist eine stationäre Pflege in vielen Fällen sinnvoll oder sogar notwendig. Wir haben für Sie einen Überblick erstellt, um Ihnen bei der Wahl der richtigen stationären Pflege zu helfen.

Die teilstationäre Pflege
Stationäre Pflege muss nicht zwangsweise heißen, dass sich der geliebte Angehörige dauerhaft in die Sicherheit eines Seniorenheimes begibt. Deren Betreuungsmöglichkeiten können auch nur für einige Stunden pro Tag genutzt werden. In dieser sogenannten teilstationären Pflege erhalten Betroffene die nötige Versorgung, inklusive Hin- und Rückfahrt zur Pflegeeinrichtung, und können so weiterhin zuhause wohnen. Die Pflegekassen unterstützen Sie dabei mit bis zu 1.612 €, je nach Pflegestufe. Erfahren Sie alles Weitere in unserer Übersicht zur teilstationären Pflege!

Die Kurzzeitpflege
Auch die so genannte Kurzzeitpflege ist eine stationäre Pflege. Dabei werden Betroffene vollstationär in einem Senioren- oder Pflegeheim betreut. Allerdings ist diese Pflege auf 28 Tage pro Jahr beschränkt und dient hauptsächlich dazu, in Ausnahmesituationen (etwa nach einem Krankenhausaufenthalt) kurzzeitig eine notwendige, intensivere Betreuung sicherzustellen. Dafür stellen die Pflegekassen bis zu 1.612 € zur Verfügung, unabhängig von der Pflegestufe. Informationen zu den Voraussetzungen erhalten Sie in unserer Übersicht zur Kurzzeitpflege. Eine mögliche Alternative dazu bietet die Verhinderungspflege, die Sie (wie seit 2015 auch die Kurzzeitpflege) unter gewissen Voraussetzungen auch ohne Pflegestufe wahrnehmen können.

Die vollstationäre Pflege
In der vollstationären Betreuung werden Betroffene dauerhaft in einem Seniorenheim von fürsorglichen Pflegefachkräften umsorgt. Die Notwendigkeit für diese stationäre Pflege muss allerdings vom medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) bescheinigt werden, sofern nicht bereits mindestens die Pflegestufe III vorliegt. Je nach Pflegestufe zahlt die Krankenversicherung dann bis zu 1.995 € monatlich. Was Sie sonst noch wissen sollten, erfahren Sie in unserem Artikel zur Vollzeitpflege.

AWO Rheinland: Für Ihre Sicherheit im Ruhestand
Eine gute stationäre Pflege erfordert eine professionelle Betreuung mit Erfahrung, aber auch mit Herz. Die Qualität der Seniorenheime kann zwar vom TÜV und MDK bescheinigt werden, aber was die stationäre Pflege in den Einrichtungen der AWO Rheinland wirklich ausmacht, ist die warmherzige Beziehung zwischen Personal und Bewohnern auf menschlicher Ebene. Um diese selbst zu erleben, laden wir Sie herzlich ein, unsere Seniorenheime persönlich zu besichtigen. Wir freuen uns auf Sie!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Altenheim!

Bad Kreuznach
Bendorf
Diez
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Koblenz
Mainz-Gonsenheim
Mainz-Oberstadt
Mainz-Mombach
Mayen
Neuwied
Trier
Wörrstadt
Worms