Teilstationäre Pflege: Diese Leistungen können Sie erwarten

Ist eine Pflege im eigenen Zuhause nicht mehr rund um die Uhr möglich, so kann der Betroffene Anspruch auf eine teilstationäre Pflege erheben. Diese Pflege kann auch mit anderen Leistungen kombiniert werden, bis hin zum vollständigen Anspruch auf Ihr Pflegegeld.

Teilstationäre Pflege: Inhalt und Höhe der Leistungen
Die teilstationäre Pflege verbindet die professionelle Betreuung in einem Seniorenheim mit dem Leben in den eigenen vier Wänden. Pflegebedürftige werden dabei für die Betreuung (Tages- oder Nachtpflege genannt) in ein nahes Seniorenheim begleitet, und anschließend wieder nach Hause gebracht. Die Fahrt- und Behandlungskosten trägt dabei die Krankenkasse, lediglich Unterbringung und Verpflegung müssen selbst bezahlt werden. Die Höhe der Ihnen zustehenden Leistungen können Sie dieser Tabelle entnehmen:

Pflegestufe

monatliche Leistungen

monatliche Leistungen bei Demenz

Pflegestufe I

468 €

689 €

Pflegestufe II

1.144 €

1.298 €

Pflegestufe III

1.550 €

1.612 €

Zusatz: Die angegebenen Leistungssätze sind gültig ab 2015. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Es handelt sich dabei um Sachleistungen, d.h. die Krankenkasse bezahlt direkt die Einrichtung, bei der Sie die Pflege in Anspruch genommen haben. Im Gegensatz dazu steht das Pflegegeld, das Ihnen (im Falle einer häuslichen Betreuung) direkt ausgezahlt wird. An Demenz erkrankte - bzw. generell im Alltag erheblich eingeschränkte - Personen erhalten seit 2015 höhere Leistungen.

Kombinationsmöglichkeiten mit der teilstationären Pflege
Die teilstationäre Pflege hat einen großen Vorteil: Sie können diese Leistung mit anderen ambulanten (d.h. zuhause erbrachten) Leistungen, wie dem Pflegegeld oder auch der Leistung eines ambulanten Pflegedienstes kombinieren. Dabei gilt: Verbrauchen Sie die oben aufgeführten Leistungen nicht vollständig für die teilstationäre Pflege, so können Sie mit dem restlichen Betrag Leistungen eines ambulanten Pflegedienstes bezahlen. Zuletzt erhalten Sie auch noch zusätzlich zwischen 50% (bei 100% wahrgenommen Sachleistungen der teilstationären/ambulanten Pflege) und 100% (bei bis zu 50% wahrgenommen Sachleistungen) Ihres Pflegegeldes. Es lohnt sich für Sie also, sich über diese Möglichkeit genauer bei Ihrer Krankenkasse zu informieren.

Die AWO Rheinland: Mit Rat und Tat an Ihrer Seite
Bevor Sie die teilstationäre Pflege in Anspruch nehmen, sollten Sie immer vorher auf die Qualität der verschiedenen Dienste achten. Die Arbeiterwohlfahrt Rheinland steht seit Generationen für eine erfahrene und einfühlsame Betreuung nahe am Menschen. Unsere Seniorenheime nutzen diese Erfahrung, um sowohl einen kurz- als auch einen langfristigen Aufenthalt so zu gestalten, dass Sie sich bei uns bestens umsorgt und geborgen fühlen. Unsere geschulten Mitarbeiter kümmern sich herzlich um jeden einzelnen Bewohner – auch wenn er nur für einige Stunden am Tag zu Gast ist.


Wenn Sie sich noch weiter über Leistungen der AWO Rheinland informieren möchten, dann betrachten Sie doch einfach die Liste und Beschreibungen unserer Altenheime, um sich ein genaueres Bild von unseren Einrichtungen zu machen. Oder Sie statten uns persönlich einen Besuch ab, wir freuen uns schon auf Sie!

 

 

Finden Sie jetzt Ihr AWO Altenheim!

Bad Kreuznach
Bendorf
Diez
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Koblenz
Mainz-Gonsenheim
Mainz-Oberstadt
Mainz-Mombach
Mayen
Neuwied
Trier
Wörrstadt
Worms