Pflegeheimwechsel - So gelingt der Umzug

Die Gründe für einen Pflegeheimwechsel können vielfältig sein. So  möchte ein Bewohner beispielsweise näher bei seinen Angehörigen wohnen, um auch kurzfristigere Besuche zu ermöglichen. Damit ein Pflegeheimwechsel in jedem Fall reibungslos gelingt, müssen einige Aspekte beachtet werden.

Pflegeheimwechsel: Organisatorisches
Abhängig von Ihrer Situation gilt es, folgende, organisatorische Themen vor dem Pflegeheimwechsel zu klären:

  • Vormundschaft: Sind Sie der Vormund eines Pflegeheimbewohners, so müssen Sie den Umzug beim zuständigen Amtsgericht melden. Außerdem sollten Sie sich im Zweifelsfall beim Amtsgericht erkundigen, ob weitere Schritte, wie eine Genehmigung, notwendig sind.
  • Sozialamt: Bezieht der Betroffene Leistungen vom Sozialamt, so sollte rechtzeitig mit dem Sozialamt besprochen werden, ob ein Umzug möglich ist (besonders bei steigenden monatlichen Kosten).
  • Krankenkasse: Falls der Heimbewohner Leistungen der Pflegeversicherung bezieht, so muss vor dem Umzug die Krankenkasse informiert werden. Klären Sie Details am besten direkt mit der Krankenkasse.


Kündigung des aktuellen Heimvertrags
Ist der Pflegeheimwechsel soweit in die Wege geleitet, muss der Heimvertrag der aktuellen Einrichtung gekündigt werden. Sofern keine befristete Unterbringung vereinbart wurde, wird der Heimvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Bewohner kann den Heimvertrag spätestens am 3. Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf desselben Monats schriftlich kündigen. Er kann aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, wenn ihm die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist nicht zuzumuten ist. Außerhalb dieser Regelungen und Fristen sollte ein Gespräch mit der Pflegeheimführung geführt werden, welche gegebenenfalls den Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen beendet kann.

Pflegeheimwechsel zur AWO Rheinland
Stehen Sie, aus welchem Gründen auch immer, vor der Aufgabe, einen Pflegeheimwechsel zu organisieren, dann stehen Ihnen die Fachkräfte der AWO Rheinland stets zur Seite. Egal, ob eine unverbindliche Beratung oder ein tatsächlicher Umzug in eines der Altenheime der AWO Rheinland, wenden Sie sich einfach an das für Sie passende Altenheim. Jetzt informieren!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Altenheim!

Bad Kreuznach
Bendorf
Diez
Höhr-Grenzhausen
Idar-Oberstein
Koblenz
Mainz-Gonsenheim
Mainz-Oberstadt
Mainz-Mombach
Mayen
Neuwied
Trier
Wörrstadt
Worms